Mitarbeiterstimmen

  • Als Kindheitspädagogin ist mir wichtig, dass ich Kinder bei Ihrer Entwicklung begleiten kann, damit sie zu selbständigen Menschen werden. Besonderen Wert lege ich dabei auf die Partizipation der Kinder.
    Sandra Moura Kasper
    Kindheitspädagogin
  • Als Pädagogin möchte ich das Kind als Individuum dort abholen, wo es gerade steht. Dies soll in einer vertrauensvollen und wertschätzenden Atmosphäre geschehen. Die idealen Voraussetzungen hierfür bietet der ASB mit seinem Motto "Wir helfen hier und jetzt." Im ASB Haus für Kinder "Abenteuerland" steht das einzelne Kind im Mittelpunkt des Geschehens.
    Clarissa Mercedes Still
    Pädagogin
  • Ich habe mich für den Beruf der Erzieherin entschieden, da ich gerne die Kinder auf ihren Lebensweg vorbereiten möchte. Mir ist besonders wichtig ihre Kreativität und Begeisterungsfähigkeit zu fördern. Hierzu finde ich ideale Voraussetzungen im ASB Haus für Kinder, das mit dem Konzept der Entschleunigung einen wichtigen Schwerpunkt setzt. Dies konnte ich bereits bei meinem ersten Eindruck feststellen und bestätigt sich seitdem.
    Sophie Bartholomae
    Erzieherin/stellvertretende Einrichtungsleitung
  • Ich unterstütze seit Juni 2020 das ASB Haus für Kinder "Abenteuerland". Mir bereitet es sehr viel Spaß und Freude, die Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern. Mir ist es besonders wichtig, die Kinder auf ihre Zukunft vorbereiten zu können. Im "Abenteuerland" habe ich die Möglichkeiten dabei auf jedes Kind individuell einzugehen.
    Wadgma Danahe
    Kinderpflegerin
  • Ich gehöre seit September 2020 zum Team. Ich wurde sehr herzlich von den KollegInnen aufgenommen. Die Arbeit mit den Kindern bereitet mir unglaublich viel Spaß. Ich möchte sie bei ihrer Entwicklung fördern und sie somit für ihren weiteren Lebensweg bestmöglich vorbereiten und unterstützen.
    Tanja Blumenstein
    Kinderpflegerin
  • Das ASB Haus für Kinder "Abenteuerland" hat meiner Meinung nach das ideale Konzept für die Kinder und ist international. Die Kinder kommen aus verschiedenen Ländern. Für mich ist das besonders interessant, da ich selber zweisprachig bin. So kann ich die Kinder auch bei ihrer sprachlichen Entwicklung unterstützen. Ich habe mich für den Beruf der Kinderpflegerin entschieden, weil ich mit Herz und Leidenschaft mit Kindern arbeite. Die Zukunft von allen Kindern ist mir sehr wichtig.
    Mariola Szajny
    Kinderpflegerin
  • Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft und durch meine Arbeit als Erzieherin habe ich die Möglichkeit, diese direkt mitzugestalten. Der ASB ist ein sozialer Träger, der unabhängig, konfessionell ungebunden und offen für jeden ist. Dies und der Leitsatz „Wir helfen hier und jetzt“ waren für mich der Grund, ein Teil des großen ASB Teams zu werden. Nun kann ich beim Aufbau einer neuen Kita mitwirken und habe die Chance, meinen Teil dazu beizutragen, so dass sich die Kinder dort wohl fühlen.
    Sabine Baldszuhn
    Erzieherin
  • Ich habe mich bewusst entschieden, beim Arbeiter-Samariter-Bund zu arbeiten, da hier der Mensch im Mittelpunkt des Handelns steht. Da ich selber zweisprachig aufgewachsen bin und weiß, welche Herausforderungen dies für die Kinder mit sich bringt, lege ich in meiner Arbeit gezielt den Schwerpunkt auf die Sprachförderung.
    Tugba Ersoy-Yildiz
    Erzieherin
  • Kinder sind nicht nur die Hoffnung auf morgen, sondern auch die Freude von heute. Und diese Freude erlebe ich bereits seit 30 Jahren nicht nur bei der Erziehung meiner zwei Kinder, sondern auch bei der Arbeit im Kindergarten. Seit August 2020 unterstütze ich im Haus für Kinder „Abenteuerland“. Dabei ist es mir wichtig, mit viel Herz und Leidenschaft auf jedes Kind individuell einzugehen und es auf seine Zukunft mit vorzubereiten.
    Karla Knothe
    Aushilfe
  • Das Arbeitsschema beim ASB Haus für Kinder gefällt mir sehr gut, ebenfalls das Motto "Wir helfen hier und jetzt.", das der ASB auch lebt. Als 4-fache Mutter bringe ich viel Erfahrung mit, die ich auch im Küchenbereich gut mit einbringen kann.
    Sabine Drosdowski
    Hauswirtschaftliche Mitarbeiterin
  • Nach dem Abitur habe ich mich dazu entschlossen, erst einmal im sozialen Bereich zu arbeiten. Im August 2019 begann ich beim ASB München/Oberbayern im Geriatrie-Fahrdienst und wechselte danach in das Haus für Kinder. Die Arbeit dort hat mir so gut gefallen, dass ich mich dazu entschlossen habe, bis zu meinem Studienbeginn im Oktober im Haus für Kinder zu bleiben. Ich wurde offen und herzig vom Team aufgenommen. Das bestärkte meine Entscheidung.
    Florian Scholz
    Mitarbeiter
ARBEITEN BEIM ASB

Wir suchen Sie


Gestalten Sie im Team die Strukturen und Prozesse innerhalb eines neuen Hauses für Kinder von Anfang an mit.


Zu den Stellenangebote